Studenteninitiativen in Erlangen

Studenteninitiativen gibt es etliche in Deutschland. Jeder, der Mitglied einer Studenteninitiative wird oder werden will, möchte in der Regel zwischen seinem jetzigen Studium und dem späteren Einstieg in das Berufsleben „eine Brücke bauen“, d. h., durch Praxisbezug das im Studium erworbene Wissen für die Tätigkeit an einem späteren Arbeitsplatz in einem Unternehmen anzuwenden und umzusetzen. Es gibt Studenteninitiativen, die bundesweit tätig sind und solche, die sich gezielt auf bestimmte Fachbereiche wie Medizin, Wirtschaft oder Ingenieurwesen spezialisiert haben. Diese Studenteninitiativen bieten den Studierenden die Möglichkeit, sich durch die Teilnahme an Industriepraktika und Auslandsaufenthalte auf den Berufseinstieg vorzubereiten. Praktikumsplätze werden unter anderem durch Studenteninitiativen vermittelt. MTP (Marketing zwischen Theorie und Praxis e.V.) und bonding-studenteninitiative e.V. Erlangen sind zwei Beispiele hierfür.

Die Mitarbeit in einer Studenteninitiative ist immer kostenlos, und dies gilt auch für die Teilnahme an Veranstaltungen wie Seminaren, Workshops, Industrie- und Messeexkursionen und Vorträge. Jedem, der sich bereit erklärt, im Verein Verantwortung zu übernehmen, öffnet sich ein weites Angebot an verschiedensten Weiterbildungsmaßnahmen. Dazu gehören Präsentations- und Moderationstechnikseminare, aber auch Kurse zu Themen wie Buchführung, Datenbankprogrammierung usw.

Einige Studenteninitiativen haben sich auch zum Ziel gesetzt, Studienanfänger bei ihren „ersten Schritten“ im Studium tatkräftig zu unterstützen und bieten daher Einführungsveranstaltungen für Erstsemester an. Außerdem kann man durch die Mitarbeit in einer Studenteninitiative Kontakte zu Gleichgesinnten knüpfen und auf dieser Ebene untereinander Erfahrungen austauschen. Allerdings sollte das Engagement in einer Studenteninitiative nicht zu einer wesentlichen Verlängerung der geplanten Studienzeit führen. Besonders bemerkenswert ist, dass Personalchefs in Unternehmen das Engagement in einer Studenteninitiative zu schätzen wissen, denn dies erfordert ein hohes Maß an Eigeninitiative, Teamgeist, Zeitaufwand und Einsatzbereitschaft.

Bildquellenangabe: Stephan Bachmann / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *